• Zielgruppen
  • Suche
 

Biomedizintechnik (M. Sc.)

Cha­rak­te­ris­tik

Biomedizintechnik ist aufgrund der technisch orientierten Basis des Studiums an der Fakultät für Maschinenbau angesiedelt. Der Austausch mit anderen Fakultäten und Kooperationen mit der Medizinischen Hochschule Hannover und der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover ermöglicht Ihnen ein einzigartiges Lehrangebot. Der Studiengang wurde mit dem Ziel eingerichtet Ihnen als angehende Ingenieure/-innen ein fundiertes und interdisziplinäres technisches und medizinisches Wissen zu vermitteln, da die meisten Problemstellungen sich weit über den Bereich der Technik hinaus erstrecken.

Studieninhalte

Das Masterstudium kann von Ihnen bei der Wahl der Module und im zeitlichen Ablauf weitgehend frei gestaltet werden. Ihr Studium besteht aus Pflicht-, Wahlpflicht- und Wahlmodulen. Die Pflichtmodule vermitteln Ihnen weiterführende Kompetenzen der Ingenieurwissenschaften sowie Biomedizintechnik. Die Wahlpflicht- und Wahlmodule sind in drei Vertiefungsbereiche gegliedert: „Medizinische Verfahrens- und Implantattechnik“, „Medizinische Geräte- und Lasertechnik“, „Medizinische Bildgebung und Informatik“. Die Auswahl von insgesamt 25 LP (20 LP Wahlpflicht) in einer dieser Vertiefungen führt zur Ausweisung einer Spezialisierung auf Ihrem Zeugnis. Im dritten Fachsemester ist die Anfertigung einer Studienarbeit sowie wahlweise die Absolvierung eines Fachpraktikums vorgesehen. Durch das ebenfalls im dritten Fachsemester verankerte Mobilitätsfenster können Sie diese Studienleistungen auch an Partneruniversitäten im Ausland erbringen.

Weitere Praxisbezüge, Präsentationskompetenz und sowie Soft Skills erhalten Sie durch das Modul Schlüsselkompetenzen (Fachexkursionen, Präsentation der Studienarbeit und Tutorien). Das Modul Studium Generale bietet Ihnen zudem die Möglichkeit nicht-technische oder fachfremde Module zu belegen. Durch die Anfertigung der Masterarbeit (900h) schließen Sie ihr Studium ab.

Dauer und Abschluss

  • Das Studium dauert in der Regel 4 Semester.
  • Sie erhalten nach bestandener Masterarbeit den Abschluss Master of Science.

Tätigkeitsfelder

Geprägt von einem hohen Maß an Interdisziplinarität kombiniert die Biomedizintechnik die neuesten Erkenntnisse und Entwicklungen aus den Bereichen der Technik, Medizin und Naturwissenschaft. Die Produktzyklen sind sehr kurz, was durch den Umstand verdeutlicht wird, dass Unternehmen rund ein Drittel ihres Umsatzes mit Produkten, welche nicht älter als 3 Jahre sind, erzielen. Die Biomedizintechnik gilt als erfolgversprechende und zukunftsträchtige Querschnittstechnologie mit einem stetig steigenden Bedarf an interdisziplinär ausgebildeten Ingenieurinnen und Ingenieuren. Gerade kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sind laut einer Umfrage der DGBMT auf sehr breit qualifizierte Fachkräfte angewiesen.Der Bereich der Life Sciences stellt zusätzlich ein umfangreiches Beschäftigungsfeld dar. Mögliche Berufsfelder liegen für Sie in biotechnischen, pharmazeutischen und medizinischen Forschungseinrichtungen sowie biotechnologischen Unternehmen. Die größten Beschäftigungsmöglichkeiten bietet Ihnen ohne Zweifel die Medizintechnik- und Biomedizintechnikindustrie. Häufige Tätigkeitsfelder stellen die Bereiche Forschung & Entwicklung, gefolgt von Produktmanagement, Qualitätsmanagement und Medizinproduktezulassung dar.

Promotion

Im Anschluss an das bestandene Masterstudium ist eine Tätigkeit als Doktorandin bzw. Doktorand an einem der Institute der Leibniz Universität oder jeder anderen Universität möglich.

Weitere Informationen hierzu erhalten Sie unter Promotion und Habilitation.

Cha­rak­te­ris­tik

Biomedizintechnik ist aufgrund der technisch orientierten Basis des Studiums an der Fakultät für Maschinenbau angesiedelt. Der Austausch mit anderen Fakultäten und Kooperationen mit der Medizinischen Hochschule Hannover und der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover ermöglicht Ihnen ein einzigartiges Lehrangebot. Der Studiengang wurde mit dem Ziel eingerichtet Ihnen als angehende Ingenieure/-innen ein fundiertes und interdisziplinäres technisches und medizinisches Wissen zu vermitteln, da die meisten Problemstellungen sich weit über den Bereich der Technik hinaus erstrecken.

Studieninhalte

Das Masterstudium kann von Ihnen bei der Wahl der Module und im zeitlichen Ablauf weitgehend frei gestaltet werden. Ihr Studium besteht aus Pflicht-, Wahlpflicht- und Wahlmodulen. Die Pflichtmodule vermitteln Ihnen weiterführende Kompetenzen der Ingenieurwissenschaften sowie Biomedizintechnik. Die Wahlpflicht- und Wahlmodule sind in drei Vertiefungsbereiche gegliedert: „Medizinische Verfahrens- und Implantattechnik“, „Medizinische Geräte- und Lasertechnik“, „Medizinische Bildgebung und Informatik“. Die Auswahl von insgesamt 25 LP (20 LP Wahlpflicht) in einer dieser Vertiefungen führt zur Ausweisung einer Spezialisierung auf Ihrem Zeugnis. Im dritten Fachsemester ist die Anfertigung einer Studienarbeit sowie wahlweise die Absolvierung eines Fachpraktikums vorgesehen. Durch das ebenfalls im dritten Fachsemester verankerte Mobilitätsfenster können Sie diese Studienleistungen auch an Partneruniversitäten im Ausland erbringen.

Weitere Praxisbezüge, Präsentationskompetenz und sowie Soft Skills erhalten Sie durch das Modul Schlüsselkompetenzen (Fachexkursionen, Präsentation der Studienarbeit und Tutorien). Das Modul Studium Generale bietet Ihnen zudem die Möglichkeit nicht-technische oder fachfremde Module zu belegen. Durch die Anfertigung der Masterarbeit (900h) schließen Sie ihr Studium ab.

Dauer und Abschluss

  • Das Studium dauert in der Regel 4 Semester.
  • Sie erhalten nach bestandener Masterarbeit den Abschluss Master of Science.

Tätigkeitsfelder

Geprägt von einem hohen Maß an Interdisziplinarität kombiniert die Biomedizintechnik die neuesten Erkenntnisse und Entwicklungen aus den Bereichen der Technik, Medizin und Naturwissenschaft. Die Produktzyklen sind sehr kurz, was durch den Umstand verdeutlicht wird, dass Unternehmen rund ein Drittel ihres Umsatzes mit Produkten, welche nicht älter als 3 Jahre sind, erzielen. Die Biomedizintechnik gilt als erfolgversprechende und zukunftsträchtige Querschnittstechnologie mit einem stetig steigenden Bedarf an interdisziplinär ausgebildeten Ingenieurinnen und Ingenieuren. Gerade kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sind laut einer Umfrage der DGBMT auf sehr breit qualifizierte Fachkräfte angewiesen.Der Bereich der Life Sciences stellt zusätzlich ein umfangreiches Beschäftigungsfeld dar. Mögliche Berufsfelder liegen für Sie in biotechnischen, pharmazeutischen und medizinischen Forschungseinrichtungen sowie biotechnologischen Unternehmen. Die größten Beschäftigungsmöglichkeiten bietet Ihnen ohne Zweifel die Medizintechnik- und Biomedizintechnikindustrie. Häufige Tätigkeitsfelder stellen die Bereiche Forschung & Entwicklung, gefolgt von Produktmanagement, Qualitätsmanagement und Medizinproduktezulassung dar.

Promotion

Im Anschluss an das bestandene Masterstudium ist eine Tätigkeit als Doktorandin bzw. Doktorand an einem der Institute der Leibniz Universität oder jeder anderen Universität möglich.

Weitere Informationen hierzu erhalten Sie unter Promotion und Habilitation.