• Zielgruppen
  • Suche
 

Wege ins Ausland

Für die Ausgestaltung Ihres Auslandsaufenthaltes stehen Ihnen viele Optionen zur Verfügung. Im Folgenden finden Sie einen Überblick in welcher Form Sie während Ihres Studiums Erfahrungen im Ausland sammeln können.

Programme/Möglichkeiten

Erasmus

Das Erasmus-Programm ermöglicht die Förderung eines Auslandsaufenthaltes im Rahmen des Studiums zwischen drei und zwölf Monaten pro Studienzyklus. Allgemeine Informationen zum Erasmus-Programm finden Sie auf der Seite vom Hochschulbüro für Internationales.

An unserer Fakultät stehen viele Plätze an verschiedenen europäischen Hochschulen zur Verfügung. Hier finden Sie eine Liste mit allen Erasmus-Kooperationen der Fakultät.

Wenn Sie sich für einen Auslandsaufenthalt über das Erasmus-Programm interessieren, kommen Sie gerne in die Sprechstunde der Auslandsstudienberatung der Fakultät für Maschinenbau, immer donnerstags, 15-16 Uhr im OK-Haus (5. Etage).

 

Timeline: ERASMUS-Programm

15.01.               Annahmeschluss für Bewerbungsunterlagen

Ab Februar       Auswahl und Benachrichtigung der Studierenden

Bis 15.2            Meldung der Kandidatinnen/der Kandidaten an das HI

Ab März            Kurzmeldung an die Partneruniversitäten über das HI

Ab März/April    Bewerbung der Studierenden an den Partneruniversitäten

April-Juli            Absprache Learning Agreement

Bis 15.7             Antrag auf Mobilitätszuschuss

 

Bewerbungsprozedere

Der Annahmeschluss für Bewerbungsunterlagen ist der 15. Januar – damit im besten Fall noch vor den bevorstehenden Semesterferien die Auswahl der Studierenden stattfinden kann. Die Studierenden müssen sich zunächst unter dem vom HI auf seiner Webseite bereitgestellten Link online bewerben (Moveon). Dabei kreieren die Studierenden ein Bewerberkonto, das nach der Nominierung zum Teilnehmerkonto wird, in welchem das HI später das ganze ERASMUS-Prozedere administriert und z.B. Teilnahmebestätigungen und Learning Agreements zur Verfügung stellt. Aus den bei der Online-Bewerbung eingegebenen Daten speist sich zuerst einmal das Bewerbungsformular, das die Studierenden unterschrieben einreichen. 


Weiterhin sind folgende Bewerbungsunterlagen einzureichen:

·        ausführlicher tabellarischer Lebenslauf

·        Motivationsschreiben und/oder Empfehlungsschreiben (hier haben die Institute die Möglichkeit, besonders motivierte Studierende zu empfehlen)

·        Notenspiegel

·        Sprachnachweis - Zur Überprüfung der vorhandenen Kenntnisse der an der Gasthochschule verwendeten Unterrichtssprache 

 

Auswahlverfahren

Transparentes Auswahlverfahren erfolgt anhand folgender Kriterien

·        Sprachkenntnisse

·        Notendurchschnitt

·        Chancengleichheit

·        Empfehlungs- und/oder Motivationsschreiben

           

Die Auswahl erfolgt zentral über die Austauschkoordinatorin der Fakultät nach Rücksprache mit den Instituten. Bei einer hohen Zahl von Bewerberinnen und Bewerbern kann eine (Vor-)Auswahl aufgrund der schriftlich eingereichten Bewerbungsunterlagen erfolgen, sowie ggf. eine Endauswahl per 10-minütigem Auswahlinterview in Kooperation mit den Instituten.

Das Erasmus-Prozedere auf einen Blick

ISEP

ISEP ist das größte multilaterale Austauschprogramm für Studierende und Graduierte aller Fachrichtungen. Weltweit gibt es über 300 Mitgliederhochschulen in 50 Ländern. Mit dem ISEP Exchange Program können Studierende der LUH in die USA, nach Kanada und Australien gehen und mit ISEP Direct zu allen ISEP Partneruniversitäten weltweit.

Free Mover

Fernab der Möglichkeit über die zahlreichen Austauschprogramme einen Auslandsaufenthalt zu absolvieren, haben Sie auch die Möglichkeit sich als "Free Mover" direkt an einer ausländischen Gasthochschule um die Zulassung zu bewerben. Hierbei müssen Sie allerdings beachten, dass Sie die Studiengebühren vor Ort selbst finanzieren und den Aufenthalt eigeninitiativisch organisieren müssen. Ein großer Vorteil ist allerdings, dass Sie sich direkt an Ihrer Wunschuniversität bewerben können. Gerne beraten wir Sie hierzu in der Auslandssprechstunde weiter!

Master Student Exchange Programm mit der Purdue University, USA

Exchange Programm mit der Purdue Universität

Das Master Student Exchange Programm ist ein kooperatives Abkommen zwischen der Leibniz Universität Hannover und der Purdue Universität in West Lafayette, USA. Die Purdue Universität gehört vor allem im Bereich der Ingenieurwissenschaften zu den renommiertesten Universitäten der USA. Sie zeichnet sich durch eine breites Fächerangebot aus und ist vor allem in der Raum- und Luftfahrttechnik sehr aktiv. Es spielt keine Rolle, in welchem Bereich Sie sich vertiefen möchten, da die Modulwahl und Anerkennung flexibel gehandhabt wird. Der Austausch ist jeweils zum Winter- und Sommersemester möglich. Für das akademische Jahr 17/18 stehen erstmals zwei Plätze zur Verfügung. Nah dem Aufenthalt in den USA haben Sie die Möglichkeit eines Non-thesis Masterabschlusses der Purdue Universität, gleichzeitig bekommen Sie nach Ihrer Rückkehr und  Anfertigung der Masterarbeit den Masterabschluss der Leibniz Universität Hannover. Sie erhalten dadurch eine herausragende Qualifikation, die Ihre weitere berufliche Laufbahn maßgeblich positiv beeinflussen und Sie persönlich bereichern wird.

Ablauf

Sie Studierend das erste Jahr Ihres Masterstudiums an der LUH und absolvieren 60 Leistungspunkte. Im zweiten Studienjahr gehen Sie für das fall und spring Semester nach Purdue (24.8.-19.12.); dort können Sie insgesamt 21 credit hours absolvieren und eine Projektarbeit schreiben. Im Anschluss bekommen Sie von der Purdue Universität einen Non thesis-Master Abschluss und kehren an die Leibniz Universität Hannover zurück, um Ihre Abschlussarbeit anzufertigen.

Bewerbungsprozedere

- Bewerbungsfrist ist der 31.11. eines Jahres

- es erfolgt eine Vorauswahl anhand der Admission Criteria der Universität in Purdue durch die Fakultät für Maschinenbau in Kooperation mit dem HI

Bewerbungsunterlagen

- Bewerbungsformular HI

- Lebenslauf (in englischer Sprache)

- Motivationsschreiben (1-2 Seiten, in englischer Sprache)

- Sprachnachweis (TOEFL-Test oder IELTS-Test)

- Zeugnis und/oder Notenspiegel des Prüfungsamts (in englischer Sprache)

- Kopie des Reisepasses

- Ausdruck der LUH-Onlinebewerbung (diese muss nicht von einem Koordinator unterschrieben werden)

- Referenzschreiben eines Hochschullehrers (in englischer Sprache)

 

 

Praktikum

Interkulturelle Kompetenzen können durch Studienaufenthalte gesammelt werden. Auch Praktika sind eine tolle Möglichkeit, sich international weiterzubilden. Zudem kann wertvolle Berufserfahrung gesammelt werden. Darüber hinaus bieten viele Unternehmen im Ausland ihren Praktikantinnen und Praktikanten eine Vergütung an.

Praktika auf Eigeninitiative

Selbst organisierte Praktika im Ausland können wie folgt gefunden werden:

  • sich an deutsche Firmen mit Vertretungen oder Tochtergesellschaften im Ausland wenden
  • auf Messen direkt Kontakt zu Firmen aufnehmen
  • die Institute der Fakultät Maschinenbau nach ihren internationalen Kooperationen fragen
  • Adressen ausländischer Firmen über die verschiedenen Industrie- und Handelskammern erfragen
  • die Praktikumsbörsen der Fakultät oder im Internet nutzen


Der DAAD informiert und vermittelt Praktika und Stipendienleistungen speziell für IngenieurInnen. Ein Blick auf die Website lohnt sich auf jeden Fall! 

Internationale Praktikumsbörsen

Es gibt zahlreiche Vermittlungsportale und Agenturen für internationale Praktika. Einige von ihnen sind gebührenpflichtig, andere nicht. Der Leistungsumfang ist unterschiedlich und reicht von Stellenvermittlung über Betreuung bis hin zur Wohnraumvermittlung. 

Die IAESTE (International Association for the Exchange of Students for Technical Experience) ist die weltweit größte Austauschorganisation für Praktika für Studierende der Natur- und Ingenieurwissenschaften, Land- und Forstwirtschaft. Seit der Gründung im Jahr 1948 wurde weltweit 350.000 Studierenden aus natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtungen die Möglichkeit gegeben, über die IAESTE ein Auslandspraktikum durchzuführen.

Heinz Nixdorf Programm für Praktika in Asien

Der asiatisch-pazifische Raum gehört zu den bedeutendsten Wirtschaftsregionen des 21. Jahrhunderts. Japan, China, Indonesien, Malaysia, Südkorea, Taiwan und Vietnam werden für berufliche Zusatzqualifikationen stetig interessanter. Das Heinz Nixdorf Programm ermöglicht Praktika in diesem geopolitisch so interessantem Raum.
Heinz Nixdorf Programm Asien Qualifizierung für deutsche Nachwuchskräfte

CARLO-SCHMID-PROGRAMM

Zur Förderung von Praktika in Internationalen Organisationen und EU-Institutionen wurde das Carlo-Schmid-Programm gegründet. Bewerbungen können eigeninitiativ oder auf ausgeschriebene Praktika mit Stipendienleistungen erfolgen. Mehr erfahren

RISE weltweit

RISE ermöglicht nahezu weltweit Forschungspraktika für deutsche Bachelor-Studierende der Natur- und Ingenieurwissenschaften mit Stipendienleistungen. Mehr erfahren

 

Double Degree Programme

Doppelabschluss-Programm mit der Keio-Universität in Japan

Wenn Sie Maschinenbau mit der Vertiefungsrichtung Produktionstechnik studieren und Ihrem Studium eine internationale Komponente hinzufügen möchten, dann bietet Ihnen das Double Degree Programm mit der Keio-Universität in Japan sowohl die Chance, das Studium an der Leibniz Universität Hannover zu absolvieren als auch das Studiensystem und -leben an einer der renommierten technischen Hochschulen in Japan kennenzulernen. Nach Abschluss des international ausgerichteten Studiums erhalten Sie einen Doppelabschluss von der Leibniz Universität Hannover und der Keio-Universität und verfügen somit über eine besondere Qualifikation, die Ihre weitere berufliche Laufbahn maßgeblich positiv beeinflussen und Sie persönlich bereichern wird.

Ablauf

Sie absolvieren die ersten beiden Mastersemester an der LUH mit 60 LP. Im Anschluss wird das Studium an der Keio-Universität für 1,5 Jahre fortgesetzt. Dort werden Module sowie eine Projektarbeit im Umfang von insgesamt 90LP absolviert. Für das sechste Semester kehren Sie an die LUH zur Anfertigung Ihrer Masterarbeit zurück. Die Verteidigung der Masterarbeit findet in Keio statt. Mit Verleihung des Master of Science der Leibniz Universität Hannover erhalten Sie zudem den Masterabschluss der Keio-Universität. Da das Austauschprogramm innerhalb des T.I.M.E. (Top Industrial Managers of Europe) Austauschs stattfindet, sind Sie von den Studiengebühren der Partnerhochschule befreit.

Bewerbungsprozess

Sie bewerben sich bis zum 31.11. mit folgenden Bewerbungsunterlagen

- Bewerbungs-/motivationsschreiben

- Lebenslauf

- Bachelorzeugnis bzw. Notenspiegel

- Transcript of Records

- Sprachnachweis

Für weiterführende Informationen kommen Sie gerne in die Auslandsstudienberatung der Fakultät für Maschinenbau, immer Donnerstags von 15-16 Uhr im Ok-Haus, in der 5. Etage.

Triple Degree Programm

In Kooperation mit der Fakultät für Maschinenbau der Leibniz Universität Hannover und der Universität in Peter the Great St. Petersburg Polytechnic University, Russland sowie Lappeenranta University of Technology, Finnland, bietet die Fakultät der Elektrotechnik und Informatik im Bereich Energietechnik ein trilaterales Austauschprogramm an. Nähere Informationen hierzu finden Sie hier:

Trilateral Master Energy Technology

Erasmus

Das Erasmus-Programm ermöglicht die Förderung eines Auslandsaufenthaltes im Rahmen des Studiums zwischen drei und zwölf Monaten pro Studienzyklus. Allgemeine Informationen zum Erasmus-Programm finden Sie auf der Seite vom Hochschulbüro für Internationales.

An unserer Fakultät stehen viele Plätze an verschiedenen europäischen Hochschulen zur Verfügung. Hier finden Sie eine Liste mit allen Erasmus-Kooperationen der Fakultät.

Wenn Sie sich für einen Auslandsaufenthalt über das Erasmus-Programm interessieren, kommen Sie gerne in die Sprechstunde der Auslandsstudienberatung der Fakultät für Maschinenbau, immer donnerstags, 15-16 Uhr im OK-Haus (5. Etage).

 

Timeline: ERASMUS-Programm

15.01.               Annahmeschluss für Bewerbungsunterlagen

Ab Februar       Auswahl und Benachrichtigung der Studierenden

Bis 15.2            Meldung der Kandidatinnen/der Kandidaten an das HI

Ab März            Kurzmeldung an die Partneruniversitäten über das HI

Ab März/April    Bewerbung der Studierenden an den Partneruniversitäten

April-Juli            Absprache Learning Agreement

Bis 15.7             Antrag auf Mobilitätszuschuss

 

Bewerbungsprozedere

Der Annahmeschluss für Bewerbungsunterlagen ist der 15. Januar – damit im besten Fall noch vor den bevorstehenden Semesterferien die Auswahl der Studierenden stattfinden kann. Die Studierenden müssen sich zunächst unter dem vom HI auf seiner Webseite bereitgestellten Link online bewerben (Moveon). Dabei kreieren die Studierenden ein Bewerberkonto, das nach der Nominierung zum Teilnehmerkonto wird, in welchem das HI später das ganze ERASMUS-Prozedere administriert und z.B. Teilnahmebestätigungen und Learning Agreements zur Verfügung stellt. Aus den bei der Online-Bewerbung eingegebenen Daten speist sich zuerst einmal das Bewerbungsformular, das die Studierenden unterschrieben einreichen. 


Weiterhin sind folgende Bewerbungsunterlagen einzureichen:

·        ausführlicher tabellarischer Lebenslauf

·        Motivationsschreiben und/oder Empfehlungsschreiben (hier haben die Institute die Möglichkeit, besonders motivierte Studierende zu empfehlen)

·        Notenspiegel

·        Sprachnachweis - Zur Überprüfung der vorhandenen Kenntnisse der an der Gasthochschule verwendeten Unterrichtssprache 

 

Auswahlverfahren

Transparentes Auswahlverfahren erfolgt anhand folgender Kriterien

·        Sprachkenntnisse

·        Notendurchschnitt

·        Chancengleichheit

·        Empfehlungs- und/oder Motivationsschreiben

           

Die Auswahl erfolgt zentral über die Austauschkoordinatorin der Fakultät nach Rücksprache mit den Instituten. Bei einer hohen Zahl von Bewerberinnen und Bewerbern kann eine (Vor-)Auswahl aufgrund der schriftlich eingereichten Bewerbungsunterlagen erfolgen, sowie ggf. eine Endauswahl per 10-minütigem Auswahlinterview in Kooperation mit den Instituten.

Das Erasmus-Prozedere auf einen Blick

ISEP

ISEP ist das größte multilaterale Austauschprogramm für Studierende und Graduierte aller Fachrichtungen. Weltweit gibt es über 300 Mitgliederhochschulen in 50 Ländern. Mit dem ISEP Exchange Program können Studierende der LUH in die USA, nach Kanada und Australien gehen und mit ISEP Direct zu allen ISEP Partneruniversitäten weltweit.

Free Mover

Fernab der Möglichkeit über die zahlreichen Austauschprogramme einen Auslandsaufenthalt zu absolvieren, haben Sie auch die Möglichkeit sich als "Free Mover" direkt an einer ausländischen Gasthochschule um die Zulassung zu bewerben. Hierbei müssen Sie allerdings beachten, dass Sie die Studiengebühren vor Ort selbst finanzieren und den Aufenthalt eigeninitiativisch organisieren müssen. Ein großer Vorteil ist allerdings, dass Sie sich direkt an Ihrer Wunschuniversität bewerben können. Gerne beraten wir Sie hierzu in der Auslandssprechstunde weiter!

Master Student Exchange Programm mit der Purdue University, USA

Exchange Programm mit der Purdue Universität

Das Master Student Exchange Programm ist ein kooperatives Abkommen zwischen der Leibniz Universität Hannover und der Purdue Universität in West Lafayette, USA. Die Purdue Universität gehört vor allem im Bereich der Ingenieurwissenschaften zu den renommiertesten Universitäten der USA. Sie zeichnet sich durch eine breites Fächerangebot aus und ist vor allem in der Raum- und Luftfahrttechnik sehr aktiv. Es spielt keine Rolle, in welchem Bereich Sie sich vertiefen möchten, da die Modulwahl und Anerkennung flexibel gehandhabt wird. Der Austausch ist jeweils zum Winter- und Sommersemester möglich. Für das akademische Jahr 17/18 stehen erstmals zwei Plätze zur Verfügung. Nah dem Aufenthalt in den USA haben Sie die Möglichkeit eines Non-thesis Masterabschlusses der Purdue Universität, gleichzeitig bekommen Sie nach Ihrer Rückkehr und  Anfertigung der Masterarbeit den Masterabschluss der Leibniz Universität Hannover. Sie erhalten dadurch eine herausragende Qualifikation, die Ihre weitere berufliche Laufbahn maßgeblich positiv beeinflussen und Sie persönlich bereichern wird.

Ablauf

Sie Studierend das erste Jahr Ihres Masterstudiums an der LUH und absolvieren 60 Leistungspunkte. Im zweiten Studienjahr gehen Sie für das fall und spring Semester nach Purdue (24.8.-19.12.); dort können Sie insgesamt 21 credit hours absolvieren und eine Projektarbeit schreiben. Im Anschluss bekommen Sie von der Purdue Universität einen Non thesis-Master Abschluss und kehren an die Leibniz Universität Hannover zurück, um Ihre Abschlussarbeit anzufertigen.

Bewerbungsprozedere

- Bewerbungsfrist ist der 31.11. eines Jahres

- es erfolgt eine Vorauswahl anhand der Admission Criteria der Universität in Purdue durch die Fakultät für Maschinenbau in Kooperation mit dem HI

Bewerbungsunterlagen

- Bewerbungsformular HI

- Lebenslauf (in englischer Sprache)

- Motivationsschreiben (1-2 Seiten, in englischer Sprache)

- Sprachnachweis (TOEFL-Test oder IELTS-Test)

- Zeugnis und/oder Notenspiegel des Prüfungsamts (in englischer Sprache)

- Kopie des Reisepasses

- Ausdruck der LUH-Onlinebewerbung (diese muss nicht von einem Koordinator unterschrieben werden)

- Referenzschreiben eines Hochschullehrers (in englischer Sprache)

 

 

Praktikum

Interkulturelle Kompetenzen können durch Studienaufenthalte gesammelt werden. Auch Praktika sind eine tolle Möglichkeit, sich international weiterzubilden. Zudem kann wertvolle Berufserfahrung gesammelt werden. Darüber hinaus bieten viele Unternehmen im Ausland ihren Praktikantinnen und Praktikanten eine Vergütung an.

Praktika auf Eigeninitiative

Selbst organisierte Praktika im Ausland können wie folgt gefunden werden:

  • sich an deutsche Firmen mit Vertretungen oder Tochtergesellschaften im Ausland wenden
  • auf Messen direkt Kontakt zu Firmen aufnehmen
  • die Institute der Fakultät Maschinenbau nach ihren internationalen Kooperationen fragen
  • Adressen ausländischer Firmen über die verschiedenen Industrie- und Handelskammern erfragen
  • die Praktikumsbörsen der Fakultät oder im Internet nutzen


Der DAAD informiert und vermittelt Praktika und Stipendienleistungen speziell für IngenieurInnen. Ein Blick auf die Website lohnt sich auf jeden Fall! 

Internationale Praktikumsbörsen

Es gibt zahlreiche Vermittlungsportale und Agenturen für internationale Praktika. Einige von ihnen sind gebührenpflichtig, andere nicht. Der Leistungsumfang ist unterschiedlich und reicht von Stellenvermittlung über Betreuung bis hin zur Wohnraumvermittlung. 

Die IAESTE (International Association for the Exchange of Students for Technical Experience) ist die weltweit größte Austauschorganisation für Praktika für Studierende der Natur- und Ingenieurwissenschaften, Land- und Forstwirtschaft. Seit der Gründung im Jahr 1948 wurde weltweit 350.000 Studierenden aus natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtungen die Möglichkeit gegeben, über die IAESTE ein Auslandspraktikum durchzuführen.

Heinz Nixdorf Programm für Praktika in Asien

Der asiatisch-pazifische Raum gehört zu den bedeutendsten Wirtschaftsregionen des 21. Jahrhunderts. Japan, China, Indonesien, Malaysia, Südkorea, Taiwan und Vietnam werden für berufliche Zusatzqualifikationen stetig interessanter. Das Heinz Nixdorf Programm ermöglicht Praktika in diesem geopolitisch so interessantem Raum.
Heinz Nixdorf Programm Asien Qualifizierung für deutsche Nachwuchskräfte

CARLO-SCHMID-PROGRAMM

Zur Förderung von Praktika in Internationalen Organisationen und EU-Institutionen wurde das Carlo-Schmid-Programm gegründet. Bewerbungen können eigeninitiativ oder auf ausgeschriebene Praktika mit Stipendienleistungen erfolgen. Mehr erfahren

RISE weltweit

RISE ermöglicht nahezu weltweit Forschungspraktika für deutsche Bachelor-Studierende der Natur- und Ingenieurwissenschaften mit Stipendienleistungen. Mehr erfahren

 

Double Degree Programme

Doppelabschluss-Programm mit der Keio-Universität in Japan

Wenn Sie Maschinenbau mit der Vertiefungsrichtung Produktionstechnik studieren und Ihrem Studium eine internationale Komponente hinzufügen möchten, dann bietet Ihnen das Double Degree Programm mit der Keio-Universität in Japan sowohl die Chance, das Studium an der Leibniz Universität Hannover zu absolvieren als auch das Studiensystem und -leben an einer der renommierten technischen Hochschulen in Japan kennenzulernen. Nach Abschluss des international ausgerichteten Studiums erhalten Sie einen Doppelabschluss von der Leibniz Universität Hannover und der Keio-Universität und verfügen somit über eine besondere Qualifikation, die Ihre weitere berufliche Laufbahn maßgeblich positiv beeinflussen und Sie persönlich bereichern wird.

Ablauf

Sie absolvieren die ersten beiden Mastersemester an der LUH mit 60 LP. Im Anschluss wird das Studium an der Keio-Universität für 1,5 Jahre fortgesetzt. Dort werden Module sowie eine Projektarbeit im Umfang von insgesamt 90LP absolviert. Für das sechste Semester kehren Sie an die LUH zur Anfertigung Ihrer Masterarbeit zurück. Die Verteidigung der Masterarbeit findet in Keio statt. Mit Verleihung des Master of Science der Leibniz Universität Hannover erhalten Sie zudem den Masterabschluss der Keio-Universität. Da das Austauschprogramm innerhalb des T.I.M.E. (Top Industrial Managers of Europe) Austauschs stattfindet, sind Sie von den Studiengebühren der Partnerhochschule befreit.

Bewerbungsprozess

Sie bewerben sich bis zum 31.11. mit folgenden Bewerbungsunterlagen

- Bewerbungs-/motivationsschreiben

- Lebenslauf

- Bachelorzeugnis bzw. Notenspiegel

- Transcript of Records

- Sprachnachweis

Für weiterführende Informationen kommen Sie gerne in die Auslandsstudienberatung der Fakultät für Maschinenbau, immer Donnerstags von 15-16 Uhr im Ok-Haus, in der 5. Etage.

Triple Degree Programm

In Kooperation mit der Fakultät für Maschinenbau der Leibniz Universität Hannover und der Universität in Peter the Great St. Petersburg Polytechnic University, Russland sowie Lappeenranta University of Technology, Finnland, bietet die Fakultät der Elektrotechnik und Informatik im Bereich Energietechnik ein trilaterales Austauschprogramm an. Nähere Informationen hierzu finden Sie hier:

Trilateral Master Energy Technology