Leibniz Universität Hannover zur zentralen Website
Konstruktion und Entwicklung
Energie- und Verfahrenstechnik
Produktionstechnik und Logistik

STRUKTUR UND INHALT

© massgestaltet.de
Achtung Sprachkenntnisse!

Wenn du den Bachelorstudiengang Nachhaltige Ingenieurwissenschaft studieren möchtest, brauchst du Deutschkenntnisse auf C1-Niveau und ebenso Englischkenntnisse, da es zwei Pflichtmodule auf Englisch und auch  im Wahlpflichtbereich englischsprachige Module gibt.

WIE IST DER BACHELOR AUFGEBAUT?

Beginn deines Studiums: Pflichtmodule und Bachelorprojekt

Der interdisziplinäre Studiengang integriert Elemente der kritischen Technikphilosophie, der Klimawissenschaften, Sustainability Economics, der nachhaltigen Produktion sowie der Kreislauftechnik und weiterer nachhaltigkeitsfokussierter Elemente und stellt somit ein zeitgemäßes und gesellschaftsrelevantes Studienprogramm dar. Neben nachhaltigkeitswissenschaftlichen Pflichtmodulen gehören auch ingenieurwissenschaftliche Grundlagenmodule zum Pflichtkanon. Dazu gehören Mathematik, die Grundlagen der Technischen Mechanik, Werkstoffkunde und Konstruktionslehre. Besonderes Merkmal zu Beginn deines Studiums ist das praxisnahe Bachelorprojekt.

In einer Gruppe mit Kommilitoninnen und Kommilitonen erarbeitest du eine ingenieurwissenschaftliche Lösung zu einem aktuellen Forschungs- oder Praxisproblem. Mehrere Institute der Fakultät für Maschinenbau stellen Aufgaben zur Verfügung. So gilt es bspw. ein durch einen elektronischen Antrieb beschleunigtes Longboard zu bauen, selbst Kunststoff zu recyceln oder ein Smartphone-Zusatzobjektivs zu konstruieren. Auf diese Weise sammelst du bereits im ersten Semester praktische Erfahrungen, entwickelst zielgerichtet Lösungsansätze und setzt diese direkt um. Auch Teamfähigkeit, Projektmanagement und Eigenverantwortung zählen im Bachelorprojekt.

Ab dem vierten Semester: Wahlpflichtmodule

Ab dem vierten Semester eröffnet sich für dich die Möglichkeit, neben den interdisziplinären Pflichtmodulen auch Wahlpflichtmodule zu wählen. Die Anzahl der Wahlpflichtmodule ist abhängig davon, ob du dein Fachpraktikum im Bachelorstudium absolvieren willst oder erst im Master. Machst du dein Fachpraktikum im Bachelor stehen zwei Wahlpflichtmodule zur Auswahl, absolvierst du es erst im Master erhöht sich die Zahl von zwei auf fünf. Das Vorpraktikum solltest du übrigens bis zum Ende des vierten Semesters erfolgreich abgeschlossen haben. Aufbauend auf die Pflichtmodule der ersten vier Semester, die einerseits aus den Ingenieurwissenschaften und andererseits aus den Nachhaltigkeitswissenschaften kommen, kannst du dich daran anknüpfend in sechs unterschiedlichen Wahlpflichtmodulen vertiefen.

Abschluss deines Studiums: Die Bachelorarbeit

Ganz grundsätzlich setzt sich bei uns die Lehre aus Vorlesungen, Übungen, Seminaren, Laboren, Exkursionen und Tutorien zusammen. Letztgenanntes vermittelt Schlüsselkompetenzen wie zum Beispiel das wissenschaftliche Arbeiten oder Techniken zur Kommunikation und Organisation. Dein Studium schließt du mit einer Bachelorarbeit ab, die im sechsten Semester angefertigt wird. Sie stellt deine erste, größere wissenschaftliche Arbeit dar und sollte sich natürlich um ein Thema drehen, für das du brennst und auf welches du ein Auge im vorherigen Studienverlauf geworfen hast. Die am Studiengang beteiligten Institute schlagen Themen vor und veröffentlichen diese aus dem „Schwarzen Brett“ der Fakultät, natürlich kannst du Themen aber auch selbst vorschlagen und mit einer geeigneten Betreuungsperson weiter konkretisieren.

EINDRÜCKE AUS DEM BACHELORPROJEKT

Studierende fertigen ein elektrisch angetriebenes und elektronisch gesteuertes Longboard an (IBM).
Das E-Longboard im Detail. Antrieb und Steuerung auf der Unterseite des Boards (IBM).
© Max Kesberger
Werkstoff aus Wertstoff: Upcycling von Kunststoffabfall. Studierende säubern und sortieren Kunststoffdeckel (IMP).
© Max Kesberger
Werkstoff aus Wertstoff: Upcycling von Kunststoffabfall. Studierende häckseln Kunststoffdeckel (IMP).

Wahlmöglichkeiten und Schwerpunkte

Welche Wahlmöglichkeiten habe ich Studium?

Die Wahlpflichtmodule im Bachelor Nachhaltige Ingenieurwissenschaft sind in sechs Schwerpunkte strukturiert:

  1. Entwicklung und Konstruktion,
  2. Nachhaltiger Produktionstechnik,
  3. Energie- und Verfahrenstechnik,
  4. Automatisierung und Digitalisierung,
  5. Nachhaltigkeitswissenschaften sowie
  6. Umweltschutz & Wasserwirtschaft

Du bist ziemlich frei bei der Entscheidung, welche Module du auswählst. Die Anzahl der Wahlpflichtmodule hängt davon ab, ob du das Fachpraktikum in den Master schiebst. Es ist sowohl möglich bereits im Bachelor in die Industrie, in eine Firma oder ein Start-Up zu gehen. Wird das Fachpraktikum im Bachelor absolviert, so hast du zwei Wahlpflichtmodule und kannst frei aus dem Gesamtkatalog der Wahlpflichtmodule für deinen Studiengang wählen. Möchtest du dein Fachpraktikum erst im Master absolvieren, so eröffnen sich dir fünf Wahlpflichtmodule im Bachelor.

Achtung

Solltest du bereits jetzt wissen, welchen Master du später anschließen möchtest, lies dir bitte aufmerksam die Hinweise zu den möglichen Masterstudiengängen und den Auswirkungen auf den Studienverlauf durch. Um möglichst ohne Einschränkungen zu deinem präferierten Master zugelassen zu werden, kannst du nämlich bereits im Bachelor Kurse belegen, die dir sonst bei der Zulassung als Zusatzprüfungen (sogenannte Auflagen) erteilt werden würden.

Weitere Informationen zu den Masterstudiengängen.

KONTAKT

M. Sc. Lisa Lotte Schneider
Studiengangskoordination Leiterin des Studiendekanats
Adresse
An der Universität 1
30823 Garbsen
Gebäude
M. Sc. Lisa Lotte Schneider
Studiengangskoordination Leiterin des Studiendekanats
Adresse
An der Universität 1
30823 Garbsen
Gebäude