• Zielgruppen
  • Suche
 

Erste Praktikumsbörse im PZH war ein großer Erfolg

Foto: Jutta Grätz

Am Montag, den 21. August 2017, fand im Produktionstechnischen Zentrum Hannover (PZH) zum ersten Mal eine Praktikumsbörse statt, auf der Studierende die Gelegenheit hatten, Kontakte zu regionalen Unternehmen zu knüpfen und sich so ein Vor- oder Fachpraktikum zu sichern.

„Das Praktikum ist ein wichtiger Teil des Studiums und der Bedarf an Praktikumsstellen ist enorm“, hielt Prof. Dr.-Ing. Stephan Kabelac, Studiendekan der Fakultät für Maschinenbau, bei seiner Rede zum Auftakt der Praktikumsbörse fest. Für angehende Ingenieurinnen und Ingenieure ist das Praktikum obligatorisch und dementsprechend ist es von großer Bedeutsamkeit, das Unternehmen und Studierende zusammenfinden.

Aus diesem Grund imitierte die Fakultät für Maschinenbau, mit Unterstützung durch den Freundeskreis Garbsen, die erste Praktikumsbörse im PZH, auf der 16 regionale Unternehmen über Tätigkeitsfelder, Anforderungen für Beschäftigte und mögliche Praktika informierten.

Mehr als 150 Studierende nutzen ihre Chance, direkt mit den Betrieben sowie den Fachkräften des Praktikantenamtes der Fakultät für Maschinenbau in Kontakt zu treten. Ghazi Bjaoui, der im zweiten Semester Mechatronik studiert, füllte mit seinem Kommilitonen Ahmad Almohamad am Stand der S&A Schaltanlagenbau GmbH gleich einen Praktikumskontaktbogen aus.

Insgesamt ist die Börse als großer Erfolg zu betrachten und das nicht nur im Hinblick auf die Studierenden. Sie kann auch als erster Schritt gesehen werden, zum Aufbau von Netzwerken sowie zur Etablierung einer Willkommenskultur für künftige Studierende am Standort Garbsen, wo zum Wintersemester 2019/20 die gesamte Fakultät für Maschinenbau, auf dem neuen Campus Maschinenbau ihren Betrieb aufnehmen wird. (fk)

Quelle: haz.de