• Zielgruppen
  • Suche
 

Kommission Gender im Maschinenbau

Vorsitzende

  Bild von Prof. Dr.-Ing. B. Glasmacher

Mitglieder

Professoren Prof. Dr.-Ing. Roland Scharf
Prof. Dr.-Ing. Gerhard Poll
Gleichstellungsbeauftragte Dipl.-Sozialwiss. Helga Gotzmann
Wiss. Mitarbeiterin Meriem Akin, M. Sc
Studierende Imke Struve
Mitarbeiterin Technik und Verwaltung Bettina Mietzke
Koordinatorin Rieke Kortlepel, M. Sc.

Aufgaben der Kommission

Die Kommission Gender im Maschinenbau ist eingesetzt vom Fakultätsrat Maschinenbau und hat die Aufgabe, Genderaspekte sowohl strukturell als auch inhaltlich in die Fakultät zu integrieren. Siehe hierzu auch den Link: „Leitfaden zur geschlechtergerechten Formulierung - Mehr Frauen in der Sprache”.

Die Fakultät strebt die Erhöhung des Anteils von Frauen in allen Qualifikationsgruppen und Leitungspositionen an. Hierfür stehen die Angebote des Gleichstellungsbüros zur Qualifizierung und zur Vereinbarkeit von Beruf, Studium und Familie zur Verfügung, beispielsweise die Qualifizierungsprogramme fiMINT und die Promotionsabschlussförderung für Doktorandinnen und Doktoranden mit familiären Aufgaben.
Für die Kinderbetreuung sowohl für Krippenkinder auch in Notfälle können sich Studierende und Beschäftigte an die Leibniz-Kids wenden.

Die Kommission Gender im Maschinenbau hat sich besonders mit den Themen Gender Studies und Gender in der Lehre befasst.

Lehre

In Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten Frau Gotzmann wurde im Wintersemester 2009/10 erstmalig das Tutorium „Einführung in die Thematik: Gender im Maschinenbau“ durchgeführt. Im Wintersemester 2010/11 trug das Tutorium den Titel „Einführung in die Thematik: Aspekte der Gleichstellung von Frauen und Männern und Diversity im Maschinenbau“. Den Studierenden soll die Möglichkeit gegeben werden, einen Einblick in das Gebiet der Genderforschung zu erhalten, dabei rechtliche Rahmenbedingungen kennenzulernen und zu erfahren, wie geschlechtsspezifische Denkweisen unser tägliches Handeln, die Forschung und Lehre sowie die Produktentwicklung beeinflussen. Die Studierenden können das Kolloquium als Wahlpflichtveranstaltung auswählen und durch aktive Teilnahme Credit Points erhalten.

Im Rahmen des Kolloquiums „Gender in den Ingenieurwissenschaften“ berichten und diskutieren Referentinnen und Referenten aus der Wirtschaft und der Hochschullandschaft. Seit dem Sommersemester 2009 waren dies:

  • Dr. Eileen M. Trauth, Professorin für Information Sciences & Technology - Women's, Gender & Sexuality Studies, Pennsylvania State University: "Gender and the Choice of Technological Careers: Thoughts on the Nature - Nurture Debate"
  • Dr. phil. Andrea Wolffram, Gastprofessorin Leibniz Universität Hannover: "Aufbrüche, Umbrüche, Einbrüche: Die Ingenieurwissenschaften im Spiegel der Genderforschung"
  • Univ.-Prof. Dr. Carmen Leicht-Scholten, RWTH Aachen
  • Prof. Dr. Susanne Ihsen, Technische Universität München: „Gender Studies in den Ingenieurwissenschaften”
  • Dipl.-Ing. agr. Eva Viehoff, Koordinatorin Geschäftsstelle Nationaler Pakt für Frauen in MINT-Berufen, Bielefeld: „Komm, mach MINT. Ein effektives Netzwerk zur Bündelung von Aktivitäten für Mädchen und Frauen in MINT-Berufen”
  • Klaus Schwerma, Dissens e.V., Berlin: „Männer als Gleichstellungsakteure und veränderte Arbeit(-sleben) von Männern”
  • Prof. Barbara Schwarze, Fachhochschule Osnabrück: „Lehre und Forschung im Maschinenbau - Optimierung durch Gender- und Diversityaspekte”

Neue Veranstaltungen: FeminING

Die Studentinnen der Fakultät für Maschinenbau treffen sich regelmäßig zum Netzwerken, zu Weiterbildungen und zu Exkursionen. Das daraus entstandene Projekt trägt jetzt den Namen FeminING.

FeminING lädt alle interessierten Studentinnen ein, bei den monatlichen Treffen vorbeizuschauen.
Jeden 1. Mittwoch im Monat um 18 Uhr im Restaurant „Zwischenzeit” in der Schaufelderstraße 11.

Doktorandinnenstammtisch

Auch die Doktorandinnen der MINT-Fächer treffen sich regelmäßig zum Austauschen, Netzwerken, Weiterbilden und Informieren.

Alle interessierten Doktorandinnen sind herzlich eingeladen, beim monatlichen Treffen vorbeizuschauen. Jeden 1. Montag im Monat um 19 Uhr im Restaurant „Zwischenzeit” in der Schaufelderstraße 11.

Adresse

Institut für Mehrphasenprozesse - IMP

Callinstraße 36 / 2. Etage

30167 Hannover

Tel. +49 511 762 3823
Fax +49 511 762 3031

AnsprechpartnerInnen feminING

Rieke Kortlepel, M. Sc.

Tel. +49 511 762 3826
Fax +49 511 762 3031

E-Mail: kortlepelimp.uni-hannover.de

 Anna Lena Behrens

E-Mail: albehrensgmx.de

 Leoni Rott

 E-Mail: leoni_rottweb.de

AnsprechpartnerInnen

Dipl.-Sozialwiss. Helga Gotzmann Gleichstellungsbüro
Leibniz Universität Hannover
Wilhelm-Busch-Str. 4
30167 Hannover
Telefon: 0511 762 3565
E-Mail: helga.gotzmanngsb.uni-hannover.de
Meriem Akin, M. Sc. Institut für Mikroproduktionstechnik
Leibniz Universität Hannover
An der Universität 2
30167 Hannover
Telefon: 0511 762 5457
Telefax: 0511 762 2867
E-Mail: bensalahakinimpt.uni-hannover.de
Bettina Mietzke Institut für Thermodynamik
Leibniz Universität Hannover
Callinstraße 36
Telefon: 0511 762 2877
Telefax: 0511 762 3857
E-Mail: mietzkeift.uni-hannover.de