• Zielgruppen
  • Suche
 

Produktion und Logistik (M. Sc.)

Cha­rak­te­ris­tik

Im Masterstudiengang Produktion und Logistik vertiefen Sie Ihr theoretisches Wissen über technische Verfahren und Methoden der Herstellung und Verteilung technischer Güter und erweitern Ihre Kenntnisse für die Analyse und Lösung von technischen und betriebswirtschaftlichen Problemen. Sie befassen sich mit der Planung, Organisation und Optimierung der hierfür notwendigen Prozesse und Ressourcenflüsse. Dabei lernen Sie Produktionsunternehmen im Hinblick auf Veränderungsprozesse zu analysieren und Anpassungen an den technisch-organisatorischen Wandel zu gestalten. Mit dieser Ausrichtung werden Sie darauf vorbereitet, als Absolventin oder Absolvent Führungsaufgaben in der betrieblichen Organisation als auch von komplexen Produktionszusammenhängen zu übernehmen.

Studieninhalte

Der Masterstudiengang Produktion und Logistik zeichnet sich durch eine große Wahlfreiheit aus. Im ersten Semester ist lediglich das Pflichtfach Produktionsmanagement und -logistik vorgeschrieben. Daneben vertiefen Sie Ihr Fachwissen in den zwei Wahlkompetenzfeldern Produktionstechnik sowie Technische Logistik und Supplychain Management und belegen fachspezifische Kurse. Haben Sie das zwölfwöchige Fachpraktikum bereits im Bachelor absolviert, eröffnen sich Ihnen weitere Wahlmöglichkeiten in den Kompetenzfeldern. Sofern Sie noch kein Fachpraktikum absolviert haben, müssen Sie dies spätestens bis zur Anmeldung der Masterarbeit abgeleistet haben. Im Studium Generale besteht zudem die Möglichkeit, einen Kurs aus dem gesamten Angebot der Universität zu wählen. Begleitende Masterlabore, fachbezogene Tutorien und praxisnahe Fachexkursionen ergänzen Ihr Studium. Im dritten Semester verfassen Sie eine Studienarbeit und bereiten sich sogleich auf Ihre Masterarbeit vor, die Sie im vierten Semester schreiben.

Detaillierte Informationen zu den Studieninhalten finden Sie unter den Reitern Modulplan und -kataloge sowie Kurskataloge.

Qualifikationsziele

Aufgaben und Anforderungen im Fach Produktion und Logistik

Produktion und Logistik befasst sich mit technischen Verfahren und Methoden der Herstellung und Verteilung technischer Güter sowie mit der Planung, Organisation und Optimierung der hierfür notwendigen Prozesse und Ressourcenflüsse in produzierenden Unternehmen. Besondere Berücksichtigung finden dabei die maschinenbau-technischen Voraussetzungen und Möglichkeiten zur Realisierung detailgenauer Eigenschaften dieser Artefakte im Zuge des Fertigungsprozesses und die kriteriengeleitete (effektive / effiziente / wandelbare / wirtschaftliche / nachhaltige) Gestaltung der zugrundeliegenden Prozesse und Systeme. Dabei gilt es, den Anforderungen an Flexibilität, Automatisierung und intelligente Selbststeuerung gerecht zu werden.

Wesentliche Qualifikationsziele im Masterstudiengang Produktion und Logistik sind:

  • die Verbreiterung und Vertiefung fachlichen Wissens in den Subdisziplinen Produktion und Logistik durch Verfeinerung von Modellen und Verfahren im Hinblick auf spezifische Anforderungen von Anwendungsbereichen
  • die Befähigung zur Konstruktion von Fertigungsmaschinen, zur Auslegung von Fertigungsverfahren und Fertigungstechniken und zur Konzeption von Fertigungsprozessen
  • die Befähigung zur theoretischen Modellierung von Produktionssystemen und logistischen Prozessen und zur systematischen Auslegung von produzierenden Unternehmen und Fabriken
  • die Befähigung zur Entwicklung integrierter Produktionssysteme und ‑techniken unter Einbindung von Forschungsergebnissen aus anderen Disziplinen
  • die Befähigung zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten (Entwurf und Ausführung eines Forschungsplanes, Einsatz adäquater wissenschaftlicher Methoden, Darstellung und kritische Würdigung von Forschungsergebnissen)

Absolventinnen und Absolventen im Masterstudiengang Produktion und Logistik sind in der Lage,

  • unternehmensinterne und unternehmensübergreifende Wirkzusammenhänge theoretisch zu modellieren und zu beurteilen
  • Fertigungstechnologien forschungsbasiert weiterzuentwickeln und dabei ingenieurwissenschaftliche Erkenntnisse für Problemlösungen zu adaptieren
  • Produktionsunternehmen im Hinblick auf Veränderungsprozesse zu analysieren und zu gestalten und Anpassungen an technisch-organisatorischen Wandel zu bewältigen
  • zwischen betriebswirtschaftlichen und technischen Erfordernissen zu vermitteln und Organisations- und Managementprinzipien zu veranschlagen
  • komplexe Problemstellungen systematisch-strukturiert zu bearbeiten und im Prozess der Lösungsfindung abstrahierend, kreativ, innovativ und vernetzend zu denken
  • fachliche Projekte zu leiten und Führungsaufgaben zu übernehmen, Arbeitszusammenhänge zielführend zu organisieren und zu koordinieren sowie fachliche Sachverhalte und Arbeitsergebnisse adressaten­orien­tiert zu kommunizieren
  • in Forschung und Entwicklung auf der Grundlage wissenschaftlicher Standards an aktuellen Fragestellungen zu arbeiten

Dauer und Abschluss

  • Das Studium dauert in der Regel 4 Semester.
  • Sie erhalten nach bestandener Masterarbeit den Abschluss Master of Science.

Tätigkeitsfelder

Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums Produktion und Logisitk sind höher qualifiziert als Bachelorabsolventinnen und -absolventen, können forschungsorientierter und komplexer arbeiten und sind damit vielseitiger einsetzbar. Sie sind überwiegend in der Industrie in den Bereichen Unternehmensmanagement, Forschung und Entwicklung, Qualitätswesen sowie in Produktion, Materialwirtschaft und Logistik tätig.

Konkrete Einstiegsmöglichkeiten und Berufsbeispiele finden Sie unter Alumnae und Alumni.

Promotion

Der Abschluss Master of Science berechtigt zur Aufnahme eines Promotionsstudiums, zu dem Forschungsarbeit und wissenschaftliche Mitarbeit an einem der Institute der Fakultät für Maschinenbau sowie das Verfassen einer Promotionsschrift gehören.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Promotion und Habilitation.

Cha­rak­te­ris­tik

Im Masterstudiengang Produktion und Logistik vertiefen Sie Ihr theoretisches Wissen über technische Verfahren und Methoden der Herstellung und Verteilung technischer Güter und erweitern Ihre Kenntnisse für die Analyse und Lösung von technischen und betriebswirtschaftlichen Problemen. Sie befassen sich mit der Planung, Organisation und Optimierung der hierfür notwendigen Prozesse und Ressourcenflüsse. Dabei lernen Sie Produktionsunternehmen im Hinblick auf Veränderungsprozesse zu analysieren und Anpassungen an den technisch-organisatorischen Wandel zu gestalten. Mit dieser Ausrichtung werden Sie darauf vorbereitet, als Absolventin oder Absolvent Führungsaufgaben in der betrieblichen Organisation als auch von komplexen Produktionszusammenhängen zu übernehmen.

Studieninhalte

Der Masterstudiengang Produktion und Logistik zeichnet sich durch eine große Wahlfreiheit aus. Im ersten Semester ist lediglich das Pflichtfach Produktionsmanagement und -logistik vorgeschrieben. Daneben vertiefen Sie Ihr Fachwissen in den zwei Wahlkompetenzfeldern Produktionstechnik sowie Technische Logistik und Supplychain Management und belegen fachspezifische Kurse. Haben Sie das zwölfwöchige Fachpraktikum bereits im Bachelor absolviert, eröffnen sich Ihnen weitere Wahlmöglichkeiten in den Kompetenzfeldern. Sofern Sie noch kein Fachpraktikum absolviert haben, müssen Sie dies spätestens bis zur Anmeldung der Masterarbeit abgeleistet haben. Im Studium Generale besteht zudem die Möglichkeit, einen Kurs aus dem gesamten Angebot der Universität zu wählen. Begleitende Masterlabore, fachbezogene Tutorien und praxisnahe Fachexkursionen ergänzen Ihr Studium. Im dritten Semester verfassen Sie eine Studienarbeit und bereiten sich sogleich auf Ihre Masterarbeit vor, die Sie im vierten Semester schreiben.

Detaillierte Informationen zu den Studieninhalten finden Sie unter den Reitern Modulplan und -kataloge sowie Kurskataloge.

Qualifikationsziele

Aufgaben und Anforderungen im Fach Produktion und Logistik

Produktion und Logistik befasst sich mit technischen Verfahren und Methoden der Herstellung und Verteilung technischer Güter sowie mit der Planung, Organisation und Optimierung der hierfür notwendigen Prozesse und Ressourcenflüsse in produzierenden Unternehmen. Besondere Berücksichtigung finden dabei die maschinenbau-technischen Voraussetzungen und Möglichkeiten zur Realisierung detailgenauer Eigenschaften dieser Artefakte im Zuge des Fertigungsprozesses und die kriteriengeleitete (effektive / effiziente / wandelbare / wirtschaftliche / nachhaltige) Gestaltung der zugrundeliegenden Prozesse und Systeme. Dabei gilt es, den Anforderungen an Flexibilität, Automatisierung und intelligente Selbststeuerung gerecht zu werden.

Wesentliche Qualifikationsziele im Masterstudiengang Produktion und Logistik sind:

  • die Verbreiterung und Vertiefung fachlichen Wissens in den Subdisziplinen Produktion und Logistik durch Verfeinerung von Modellen und Verfahren im Hinblick auf spezifische Anforderungen von Anwendungsbereichen
  • die Befähigung zur Konstruktion von Fertigungsmaschinen, zur Auslegung von Fertigungsverfahren und Fertigungstechniken und zur Konzeption von Fertigungsprozessen
  • die Befähigung zur theoretischen Modellierung von Produktionssystemen und logistischen Prozessen und zur systematischen Auslegung von produzierenden Unternehmen und Fabriken
  • die Befähigung zur Entwicklung integrierter Produktionssysteme und ‑techniken unter Einbindung von Forschungsergebnissen aus anderen Disziplinen
  • die Befähigung zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten (Entwurf und Ausführung eines Forschungsplanes, Einsatz adäquater wissenschaftlicher Methoden, Darstellung und kritische Würdigung von Forschungsergebnissen)

Absolventinnen und Absolventen im Masterstudiengang Produktion und Logistik sind in der Lage,

  • unternehmensinterne und unternehmensübergreifende Wirkzusammenhänge theoretisch zu modellieren und zu beurteilen
  • Fertigungstechnologien forschungsbasiert weiterzuentwickeln und dabei ingenieurwissenschaftliche Erkenntnisse für Problemlösungen zu adaptieren
  • Produktionsunternehmen im Hinblick auf Veränderungsprozesse zu analysieren und zu gestalten und Anpassungen an technisch-organisatorischen Wandel zu bewältigen
  • zwischen betriebswirtschaftlichen und technischen Erfordernissen zu vermitteln und Organisations- und Managementprinzipien zu veranschlagen
  • komplexe Problemstellungen systematisch-strukturiert zu bearbeiten und im Prozess der Lösungsfindung abstrahierend, kreativ, innovativ und vernetzend zu denken
  • fachliche Projekte zu leiten und Führungsaufgaben zu übernehmen, Arbeitszusammenhänge zielführend zu organisieren und zu koordinieren sowie fachliche Sachverhalte und Arbeitsergebnisse adressaten­orien­tiert zu kommunizieren
  • in Forschung und Entwicklung auf der Grundlage wissenschaftlicher Standards an aktuellen Fragestellungen zu arbeiten

Dauer und Abschluss

  • Das Studium dauert in der Regel 4 Semester.
  • Sie erhalten nach bestandener Masterarbeit den Abschluss Master of Science.

Tätigkeitsfelder

Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums Produktion und Logisitk sind höher qualifiziert als Bachelorabsolventinnen und -absolventen, können forschungsorientierter und komplexer arbeiten und sind damit vielseitiger einsetzbar. Sie sind überwiegend in der Industrie in den Bereichen Unternehmensmanagement, Forschung und Entwicklung, Qualitätswesen sowie in Produktion, Materialwirtschaft und Logistik tätig.

Konkrete Einstiegsmöglichkeiten und Berufsbeispiele finden Sie unter Alumnae und Alumni.

Promotion

Der Abschluss Master of Science berechtigt zur Aufnahme eines Promotionsstudiums, zu dem Forschungsarbeit und wissenschaftliche Mitarbeit an einem der Institute der Fakultät für Maschinenbau sowie das Verfassen einer Promotionsschrift gehören.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Promotion und Habilitation.

Semesterhefte