• Zielgruppen
  • Suche
 

Das Otto-Klüsener-Haus

Unweit vom Welfenschloss entfernt, zwischen der Bibliothek der Sozialwissenschaften und dem Institut für Produktentwicklung und Gerätebau (IPeG), befindet sich Im Moore 11B das sogenannte Otto-Klüsener-Haus (OK-Haus), welches eine einmalige Gelegenheit bietet, um zusammen zu lernen. Keine andere Fakultät für Maschinenbau in Deutschland verfügt über einen solchen Lehr- und Lernraum.

Das Haus wurde zwischen 1961 und 1965 von seinem Namensgeber entworfen. Der Bau wurde durch das Land Niedersachsen finanziert. Otto Klüsener war bis 1967 Direktor des Instituts für Kolbenmaschinen an der damaligen TH Hannover. Ihm lag es am Herzen, einen Lernraum für Studierende der technischen Fächer zu schaffen, der Platz für Zeichenbretter und anderem Equipment bietet. Zudem sollte es ein Ort des Austausches und der Gemeinschaft sein. Heute befinden sich in dem Gebäude, das fast komplett unter studentischer Selbstverwaltung steht, die Saalgemeinschaften und im obersten Stockwerk das Dekanat der Fakultät für Maschinenbau.

Dieses Jahr wird das OK-Haus 50 Jahre alt und am 18. September ab 15:00 Uhr soll gefeiert werden. Weitere Informationen zum OK-Haus und zur Jubiläumsfeier entnehmen Sie bitte den nachstehenden Dokumenten.