• Zielgruppen
  • Suche
 

Repair - Café

Hintergrund

In der Bundesrepublik Deutschland werden 17 Kilogramm Elektroschrott pro Person und Jahr produziert. Bei einem technischen Defekt wird ein Produkt oftmals entsorgt, ein neues konsumiert und dadurch immer mehr produziert. Dabei ist bei einem technischen Schaden selten das eigentliche Ende der Ware erreicht und mit wenigen Handgriffen könnte sie repariert werden ...

Der Prozess der Instandsetzung ist unmittelbar mit der Kunst des Maschinenbaus verbunden. Das Durchdringen der Funktionsweise und des Zusammenwirkens von Mechanik und Elektronik fördert das Verständnis der Theorieschule erheblich. Wünschenswert ist, dass Studierende an der Fakultät für Maschinenbau sich nicht ausschließlich als Konsumenten sondern auch als Prosumenten verstehen und sich mit dem Thema Regeneration aktiv auseinandersetzen.

Quelle: BZ

Wo und Wann?

Das Repair-Café wird in den Räumlichkeiten der universitätsnahen Stadtteilwerkstatt "Werk-statt-Schule e.V." an jedem zweiten Samstag im Monat stattfinden. In der Werkstatt wurde bereits ein "Stadtteil-Repair-Café" etabliert. Dem studentischen Repair-Café werden zwei Arbeitsplätze und die benötigten Werkzeuge zur Verfügung gestellt.

Angeleitet und unterstützt werden die Studierenden, die nach ihren Möglichkeiten die mitgebrachten Geräte selbstständig reparieren dürfen, durch andere Studierende, die bereits über eine gewisse Erfahrung verfügen.