Leibniz Universität Hannover zur zentralen Website
Konstruktion und Entwicklung
Energie- und Verfahrenstechnik
Produktionstechnik und Logistik
 
ForschungDFG-Programme
Exzellenzcluster

Exzellenzcluster

EXC 2122 - PHOENIXD: PHOTONICS, OPTICS ENGINEERING - INNOVATION ACROSS DISCIPLINES

© pixabay.com

Bild: Technologie, Prozessor

Das Ziel des Forschungsverbundes ist es, optische Präzisionsgeräte schnell und kostengünstig aus additiver Fertigung zu entwickeln. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem Maschinenbau, der Physik, der Elektrotechnik, Informatik und Chemie arbeiten gemeinsam an der Simulation, Fabrikation und Anwendung optischer Systeme. Bislang werden optische Linsen aus Glas und das umgebende Gehäuse in mehreren Arbeitsschritten - oftmals in Handarbeit - hergestellt. Die Fachleute der unterschiedlichen Disziplinen arbeiten in dem Forschungsverbund an einem digitalisierten Fertigungssystem, das individualisierte Produkte herstellen kann.

Beteiligte Einrichtungen:

Quelle: phoenixd.uni-hannover.de

EXC 2123 - QUANTUMFRONTIERS - LICHT UND MATERIE AN DER QUANTENGRENZE

© QuantumFrontiers

Bild: Logo QuantumFrontiers

Sprecher: 

Prof. Dr. Piet Oliver Schmidt
Physikalisch-Technische Bundesanstalt

Im Exzellenzcluster QuantumFrontiers nutzen wir Licht und Materie, um Grundlagen und Anwendungen der Metrologie bis über die Quantengrenze zu erweitern. Am Cluster beteiligt sind die Leibniz Universität Hannover, die TU Braunschweig und die Physikalisch-Technische Bundesanstalt.

Beteiligte Einrichtungen:

Quelle: quantumfrontiers.de

EXC 2163 - SUSTAINABLE AND ENERGY EFFICIENT AVIATION (SE²A)

© TU Braunschweig

Bild: Sustainable and Energy Efficient Aviation

Der Exzellenzcluster SE²A ist ein interdisziplinäres Forschungsvorhaben mit dem Ziel, Technologien für die nachhaltige und umweltverträgliche Entwicklung des Luftverkehrs zu erforschen. In dem Cluster arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Luftfahrt, Elektrotechnik, Energie, Chemie und Design an der Senkung von Emissionen, der Verringerung der Lärmbelastung, der Recyclingfähigkeit von Lufttransportsystemen sowie der Weiterentwicklung des Luftverkehrs-Managements. Seitens der Leibniz Universität Hannover ist das Institut für Turbomaschinen und Fluid-Dynamik unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Jörg Seume an diesem Cluster beteiligt.

Beteiligte Einrichtungen:

Quelle: tu-braunschweig.de/se2a

EXC 2177 - HEARING4ALL

© Hearing4all

Bild: Logo Hearing4all

Sprecher: 

Prof. Dr. Birger Kollmeier
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Das Ziel des Exzellenzclusters "Hearing4all" ist buchstäblich das »Hören für alle«. Durch eine Verbesserung der individualisierten Hördiagnostik und der darauf angepassten Versorgung mit persönlichen Hörhilfen wollen die WissenschaftlerInnen die Kommunikationssituation von Betroffenen entscheidend verbessern - sei es bei der Arbeit, im Verkehr oder zu Hause. Hierbei werden grundlegende, auf Modellen basierende Arbeiten zur Diagnose und zum auditorischen Profil von Normal- bis schwerhörenden Menschen durchgeführt, um zu einem besseren Verständnis des individuellen Gehörs zu gelangen. Darüberhinaus werden diese Modelle benutzt, um die individuelle Versorgung mit technischen Hörhilfen zu verbessern und an die jeweilige Situation angepasst zu optimieren.

Beteiligte Universitäten:

Quelle: hearing4all.eu